In Memoriam Jonas Mekas: Sleepless Nights Stories

Der im Jahr 2008 in Wien mit einem Wissenschaftsminister- und Kunstorden ausgezeichnete "Godfather of US-American Avantgarde Cinema" ist nicht mehr. Der 96-jährige Jonas Mekas starb Anfang 2019 in New York. Als Freund und Weggefährte wichtiger österreichischer Film-Avantgardisten, wie Peter Kubelka, hat er auch die Gründung und Arbeit des Österreichischen Filmmuseums mitgeprägt. Noch im Dezember des Vorjahres hatte er uns seinen sehr persönlichen Diary Film "Sleepless Nights Stories" zur Verfügung gestellt und wäre gern auch für ein Interview zur Verfügung gestanden. Da dieses Film-Gespräch leider nicht mehr gedreht werden konnte, hat Oktoskop-Kurator Lukas Maurer seine langjährige Mitarbeiterin Elle Burchill in einer Galerie in Brooklyn getroffen. Die genaue Kennerin seiner Arbeiten erzählte unter anderem über Mekas Vorstellung davon, wie sich Film und Leben zueinander verhalten.

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe