KunstqueerPerformance

Am 1. und 2. Juni verwandelten sich die TQW Studios für 48 Stunden in eine Plattform von und für queer-feministische Künstler_innen. S_P_I_T_ vereint eine vielschichtige Auswahl queerer Performancekunst aus Wien und darüber hinaus. Eine Invasion ausdifferenzierter Körpersprachen gegen ein global politisch aggressives Klima. Das Festival tritt gegen die Kolonisierung unserer Körper und Gehirne an. Mit Workshops, Diskussionen, intimen Performances, Installationen, Reflexionen, Lectures und nicht zuletzt Partys schließt S_P_I_T_ queere Allianzen, erneuert sich und breitet sich aus – queer as fuck! Seht selbst!

Am Samstag dem 28. Juli ab 20:00 im TV und im Stream

prideDiversitätRespektqueertoleranzVielfaltqueerbaseidahot2017queerconnexion

TV-Tipp

In der Queer Watch Reloaded Folge werden Vereine, Ereignisse und Aktionen aus der LGBTIQ*-Community vorgestellt: die Intersex Conference 2017, die Rosa Lila Villa, der Verein Queer Base, der IDAHOT, die queerconnexion sowie das Pride Village 2017.
Ein bunter Rückblick der Queen Watch-Highlights der vergangenen Monate.

Mo., 10.07., 19:00 - 19:30 Uhr

queertalkPerformanceKunst & Kultur

TV-Tipp

Sa., 29.04., 20:00 - 20:45 Uhr

Studio Kottlett ist ein experimentelles Talk- und Performanceformat, das sich queerfeministischen* Themen widmet. Dabei geht es um die Lust an gesellschaftskritischen Diskussionen über Kunst, Performance und sozialpolitische Projekte. Bei der ersten Ausgabe SCHNU! sind folgende Performances und Talks mit Künstler_innen zu sehen: Denise Kottlett & Stefanie Sourial, Jakob Lena Knebl, Guilherme Mata, Denise Palmiere und das_em.