Obdachlosigkeit in Berlin

Armut ist kein Phänomen, das sich nur im Globalen Süden finden lässt. Auch in Deutschland leben Menschen unter der Armutsgrenze. Einige davon haben keinen festen Wohnsitz. Mit der Obdachlosigkeit ändert sich auch die Perspektive auf die Stadt. Der Verein "Stadtsichten" entwickelte daraus das Projekt "Querstadtein". (Ehemalige) Obdachlose wie Uwe Tobias bieten Städteführungen mit ungewohnten Sichtweisen. Lena Mützel erzählt von der Entstehungsgeschichte des Vereins. Außerdem im Gespräch: Leiterin der Einrichtung „FrauenBedacht“, Rebecca Aust.

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe