Heinz Faßmann

„Europa ist für mich die Hoffnung, die Enge des Nationalstaates zu überwinden“, bekräftigt Heinz Faßmann, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, im Gespräch mit Benedikt Weingartner. Europa ist für ihn als Bildungs- und Forschungsraum so attraktiv wie noch nie. Doch ist unser Bildungssystem für die Herausforderungen der Zukunft ausreichend gerüstet? Was gilt es zu verbessern? In welchem Ausmaß profitieren wir von den europäischen Forschungsprogrammen? (Aufzeichnung vom 26. Juni 2018)

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe