Hit Parade

Die A.S.K. (Arbeitsgemeinschaft schwingende Keule) präsentiert den Kurzfilm "Hit Parade" aus 1998. Das gemeinsame Werk von Paul Braunsteiner, Hubert Sielecki und Luise Buisman nimmt den Mikrokosmos Wiener Kaffeehaus auf die Schaufel. Die Leute kommen und gehen, im Hintergrund läuft die Übertragung eines Boxkampfs auf einem Fernsehapparat. In "Hit Parade" wird nonverbal gesprochen - Gestik und Stummfilm-Slapstick sind die wichtigsten Ausdrucksmittel.

  • 2
  • 0

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe