Die Zukunft der Europäischen Linken

Europa schlittert in die größte Krise der Nachkriegsgeschichte, Ausgang ungewiss. In zahlreichen Ländern kollabiert die aus konservativen und sozialdemokratischen Parteien gebildete politische Mitte. An den Polen des politischen Spektrums stehen populistische Rechte und radikale Linke für zwei entgegengesetzte politische Konzepte. Griechenland hat gezeigt, mit welcher Brutalität die Troika der Austerität die Interessen großer Konzerne durchzusetzen bereit ist. Die Partei Syriza hat diesen Angriff anfangs hervorragend pariert, musste sich aber im Juli der Erpressung der Troika beugen. Hat das die Hoffnung auf einen linken Ausweg aus der Krise beendet? Welche Auswege gibt es für die Länder des europäischen Südens? Nach den Wahlen in Griechenland, Katalonien, Portugal, und Spanien lassen sich Anhaltspunkte für die Beantwortung dieser und anderer Fragen finden.
Es Diskutieren: Katerina Anastasiou, Change4all, Wien/Athen | Walter Baier, Autor, Wien | Caterina Principe, Bloco de Esquerda, Lissabon | Conny Hildebrandt, stellvertretende Vorsitzende des Instituts für Gesellschaftsanalyse der Rosa Luxemburg Stiftung, Berlin. Moderation: Eva Brenner, FLEISCHEREI_mobil | Hannes Hofbauer, Promedia Verlag Wien.
Aufzeichnung vom 01. Dezember 2015 im Kulturcafé 7*.

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe