FilmfestivalVIShuman rightsthis human worldLost in translation 2.0

Lost in Translation 2.0 ist eine Online-Kurzfilmserie, die fünf Jugendliche aus Afghanistan gemeinsam mit dem künstlerischen Projektleiter Eyup Kuş über die letzten Monate umgesetzt haben.
Abdi, die beiden Husseins, Mashal und Maskeen sind dabei nicht nur vor der Kamera zu sehen, sondern waren auch maßgeblich an der Gestaltung der Videos beteiligt. Das Projekt - produziert von der Vienna Shorts Agentur - ermöglichte den Protagonisten ihren eigenen Ideen und Alltagsproblemen filmisch Ausdruck zu verleihen. Im Rahmen des this human world Filmfestival für Menschenrechte feiert Lost in Translation 2.0 am 9. Dezember seine Premiere.
Werft mit uns schon vorab einen Blick hinter die Kulissen und erlebt unvergessliche Einblicke bei der Produktion.

Mittwoch, 6.12., 20:00 - 20:05 Uhr

Kommentare