Oktoskop

Die Sendereihe, die schon 2007 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde, ist Kino & Diskurs in seiner schönsten Form. Statt Mainstream und Häppchen gibt’s cineastische Entdeckungen und ausführliche Gespräche mit FilmemacherInnen. Präsentiert werden vorwiegend Filme, die man abseits von Festivals kaum zu sehen bekommt. Ein Pflichttermin für alle, die wissen, dass Kino mehr ist. In der Oktothek sind aus rechtlichen Gründen nur die Gespräche mit den FilmemacherInnen verfügbar.

weiterlesen

Dem Filmemacher Craig Baldwin, einer Legende des amerikanischen Underground-Kinos, wird außerhalb der USA noch viel zu wenig Beachtung geschenkt. Oktoskop freut sich daher ihn und seine satirisch subversiven, stets hochpolitischen Found-Footage-Explosionen zu präsentieren. Seine Filme, Agitprop mit eigenwilligem Punk-Appeal, sind durch eine furiose, aggressive Kontrastmontage gekennzeichnet. Die wütenden Collagen aus B-Movies, Wissenschaftsfilmen oder Nachrichtenbildern beziehen stets Stellung. Da stürzen etwa in "Tribulation 99: Alien Anomalies Under America" (1991) Außerirdische die USA in ein Chaos, das sich ohne Weiteres als Kommentar zur Paranoia des Cold War America  lesen lässt. Lukas Maurer hat den Künstler in einem Keller in Brooklyn, also underground getroffen und sich davon überzeugt, dass die Kinoleidenschaft des kalifornischen Künstlers wahrlich grenzenlos ist.

Tribulation 99

Dem Filmemacher Craig Baldwin, einer Legende des amerikanischen Underground-Kinos, wird außerhalb der USA noch viel zu wenig Beachtung geschenkt. Oktoskop freut sich daher ihn und seine satirisch subversiven, stets hochpolitischen Found-Footage-Explosionen zu präsentieren. Seine Filme, Agitprop mit eigenwilligem Punk-Appeal, sind durch eine furiose, aggressive Kontrastmontage gekennzeichnet. Die wütenden Collagen aus B-Movies, Wissenschaftsfilmen oder Nachrichtenbildern beziehen stets Stellung. Da stürzen etwa in "Tribulation 99: Alien Anomalies Under America" (1991) Außerirdische die USA in ein Chaos, das sich ohne Weiteres als Kommentar zur Paranoia des Cold War America lesen lässt. Lukas Maurer hat den Künstler in einem Keller in Brooklyn, also underground getroffen und sich davon überzeugt, dass die Kinoleidenschaft des kalifornischen Künstlers wahrlich grenzenlos ist.

Mehr aus dieser Sendereihe

Mehr Infos über Oktoskop gibt es hier!

Kontakt:oktoskop@okto.tv