Oktoskop

Die Sendereihe, die schon 2007 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde, ist Kino & Diskurs in seiner schönsten Form. Statt Mainstream oder Häppchen gibt’s cineastische Entdeckungen und ausführliche Gespräche mit FilmemacherInnen. Präsentiert werden vorwiegend Filme, die man abseits von Festivals kaum zu sehen bekommt. Ein Pflichttermin für alle, die wissen, dass Kino mehr ist, als das, was Hollywood zu bieten hat. In der Oktothek sind aus rechtlichen Gründen nur die Gespräche mit den FilmemacherInnen verfügbar.

weiterlesen

Die argentinische Filmemacherin Luz Olivares Capelle beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Arbeit auf entschiedene Weise mit dem Verhältnis von Körper und Kino, Bilder und Begriffen. In ihrem Performance-Film “perForming Me?(!)” lässt sie ihre Protagonistinnen eine Vielzahl an alltäglichen und medial vermittelten Posen und Gesten darstellen. Es ist eine spielerische Dekonstruktion gesellschaftlicher Konventionen, die mit viel Sinn und Gespür für Körper und Sprache zentrale Fragen zu Identität und Individualität aufgreift. In “Apariciones” widmet sie sich dem materiellen Charakter und der magischen Wirkung des Mediums Film. Inspiriert von ihrer sehr physischen Auseinandersetzung mit fotochemischen Prozessen verwandelt sie darin, unter Verwendung historischer und zeitgenössischer Kino-Effekte, einen schwarzweißen Garten in ein farbintensives Blumen und Pflanzenmeer. Die Künstlerin ist zu Gast bei Lukas Maurer.

Luz Olivares Capelle - Filme

Die argentinische Filmemacherin Luz Olivares Capelle beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Arbeit auf entschiedene Weise mit dem Verhältnis von Körper und Kino, Bilder und Begriffen. In ihrem Performance-Film “perForming Me?(!)” lässt sie ihre Protagonistinnen eine Vielzahl an alltäglichen und medial vermittelten Posen und Gesten darstellen. Es ist eine spielerische Dekonstruktion gesellschaftlicher Konventionen, die mit viel Sinn und Gespür für Körper und Sprache zentrale Fragen zu Identität und Individualität aufgreift. In “Apariciones” widmet sie sich dem materiellen Charakter und der magischen Wirkung des Mediums Film. Inspiriert von ihrer sehr physischen Auseinandersetzung mit fotochemischen Prozessen verwandelt sie darin, unter Verwendung historischer und zeitgenössischer Kino-Effekte, einen schwarzweißen Garten in ein farbintensives Blumen und Pflanzenmeer. Die Künstlerin ist zu Gast bei Lukas Maurer.

Mehr aus dieser Sendereihe

Mehr Infos über Oktoskop gibt es hier!

Kontakt:oktoskop@okto.tv