Wie viel Demokratie verträgt Afrika noch?

Afrika, die Wiege des Lebens, wurde zuerst "entdeckt", dann kolonialisiert, später versklavt und seit den 1990er-Jahren demokratisiert. Wie ging und geht diese Demokratisierung vonstatten? Weshalb ist Demokratie in Afrika oftmals nicht mehr als eine Worthülse? Inwiefern hat "der Westen" Interesse an einem demokratischen Afrika? Darüber diskutieren Mag. Christophe Adjassoho, Referent des Afro-Asiatischen Instituts Wien, sowie der Wirtschaftsinformatiker und IT-Projektmanager Mag. Aizi Gnagni unter der Leitung der Journalistin Hirut Kiesel.

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe