Meinungsumfragen

Fünf Tage vor der Nationalratswahl gibt IFES-Geschäftsführerin Eva Zeglovits im Medienquartett auf OKTO spannende Einblicke in die Welt von Umfragen und Prognosen. Der aktuelle Wahlkampf macht es einmal mehr deutlich: Die Frage, ob das politische Umfragegeschäft der Demokratie dienlich ist oder eher zu ihrem Untergang beiträgt, ist berechtigt. Gerade die Ergebnisse der so beliebten Sonntagsfragen sind oft wenig aussagekräftig, berichtet Zeglovits, denn nicht selten werden reine Momentaufnahmen als Prognosen verkauft. Dass für die sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter Instrumentarien und Methoden fehlen, um deren Einfluss zu messen und zu beschreiben, macht Vorhersagen noch schwieriger. Armin Thurnher und Richard Richter diskutieren mit Zeglovits über die Rolle und Aufgabe von Meinungsforschung und den Einfluss von veröffentlichten Ergebnissen. Moderation: Lina Paulitsch.

  • 0

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Tags

Mehr aus dieser Sendereihe