Oktoskop

Die Sendereihe, die schon 2007 mit dem Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet wurde, ist Kino & Diskurs in seiner schönsten Form. Statt Mainstream oder Häppchen gibt’s cineastische Entdeckungen und ausführliche Gespräche mit FilmemacherInnen. Präsentiert werden vorwiegend Filme, die man abseits von Festivals kaum zu sehen bekommt. Ein Pflichttermin für alle, die wissen, dass Kino mehr ist, als das, was Hollywood zu bieten hat. In der Oktothek sind aus rechtlichen Gründen nur die Gespräche mit den FilmemacherInnen verfügbar.

weiterlesen

Der im Jahr 2008 in Wien mit einem Wissenschaftsminister- und Kunstorden ausgezeichnete "Godfather of US-American Avantgarde Cinema" ist nicht mehr. Der 96-jährige Jonas Mekas starb Anfang 2019 in New York. Als Freund und Weggefährte wichtiger österreichischer Film-Avantgardisten, wie Peter Kubelka, hat er auch die Gründung und Arbeit des Österreichischen Filmmuseums mitgeprägt. Noch im Dezember des Vorjahres hatte er uns seinen sehr persönlichen Diary Film "Sleepless Nights Stories" zur Verfügung gestellt und wäre gern auch für ein Interview zur Verfügung gestanden. Da dieses Film-Gespräch leider nicht mehr gedreht werden konnte, hat Oktoskop-Kurator Lukas Maurer seine langjährige Mitarbeiterin Elle Burchill in einer Galerie in Brooklyn getroffen. Die genaue Kennerin seiner Arbeiten erzählte unter anderem über Mekas Vorstellung davon, wie sich Film und Leben zueinander verhalten.

In Memoriam Jonas Mekas: Sleepless Nights Stories

Der im Jahr 2008 in Wien mit einem Wissenschaftsminister- und Kunstorden ausgezeichnete "Godfather of US-American Avantgarde Cinema" ist nicht mehr. Der 96-jährige Jonas Mekas starb Anfang 2019 in New York. Als Freund und Weggefährte wichtiger österreichischer Film-Avantgardisten, wie Peter Kubelka, hat er auch die Gründung und Arbeit des Österreichischen Filmmuseums mitgeprägt. Noch im Dezember des Vorjahres hatte er uns seinen sehr persönlichen Diary Film "Sleepless Nights Stories" zur Verfügung gestellt und wäre gern auch für ein Interview zur Verfügung gestanden. Da dieses Film-Gespräch leider nicht mehr gedreht werden konnte, hat Oktoskop-Kurator Lukas Maurer seine langjährige Mitarbeiterin Elle Burchill in einer Galerie in Brooklyn getroffen. Die genaue Kennerin seiner Arbeiten erzählte unter anderem über Mekas Vorstellung davon, wie sich Film und Leben zueinander verhalten.

Mehr aus dieser Sendereihe

Mehr Infos über Oktoskop gibt es hier!

Kontakt:oktoskop@okto.tv