Geschlossene Gesellschaft

Michael Hartmann im Gespräch mit Peter Huemer über (Wirtschafts-)Eliten und die Unzufriedenheit der Menschen. Michael Hartmann (*1952) ist ein deutscher Soziologe und Elitenforscher. Er war bis Herbst 2015 Professor für Soziologie an der TU Darmstadt und steht für die These, dass Herkunft maßgeblich über den Erfolg entscheidet. Hartmann ist Autor zahlreicher Bücher zum Thema Eliten, darunter Soziale Ungleichheit – Kein Thema für die Eliten? (2013), Eliten und Macht in Europa (2008), Elitesoziologie (2004) und Der Mythos von den Leistungseliten (2003). Im Rahmen der Wiener Stadtgespräche präsentiert Michael Hartmann sein neuestes Buch Die globale Wirtschaftselite – eine Legende in dem er den Mythos einer „internationalen Superelite“, die die Fäden zieht und von Großkonzernen aus die Welt regiert, entzaubert.
(Aufzeichnung vom 6. Oktober 2016)

Teilen

Einbetten

Das Video wird mit einer Größe von 420 x 315px eingebettet.

Zu Playlisten hinzufügen

Du kannst Playlisten nur mit einem Account verwalten

Gib als Erster einen Kommentar ab

Mehr aus dieser Sendereihe