Sendungen

  • Zwischen_Zeiler

    Zwischen_Zeiler

    Das intermediale Literaturformat erweitert Texte um assoziative Bildmontagen. Vorgelesen werden die Passagen allesamt aus Früh- oder Erstausgaben. Entschleunigung schärft die Sinne und bietet Gelegenheit, das Eigentliche wahrzunehmen: die Literatur.

  • Zitronenwasser

    Zitronenwasser

    Die Sendung rund ums Thema Behinderung sowie den gesellschaftlichen Umgang damit. Zitronenwasser bietet Menschen mit Behinderung eine Plattform, um ihre Anliegen einer breiten Öffentlichkeit mitzuteilen. Abseits gängiger Klischees und mit einer guten Portion Humor erzählen sie aus ihrem Leben. Darüber hinaus stehen Besuche diverser sozialer Einrichtungen und Veranstaltungen auf dem Programm.

  • ZENTRAL

    ZENTRAL

    Kreative Köpfe hautnah. MusikerInnen, MalerInnen, BildhauerInnen, ArchitektInnen u.v.a.m. geben Einblick in ihre Lebenswelt, der sie sich mit großer Leidenschaft widmen. Außerdem verraten sie uns ihre Sicht der Dinge. Eine Anregung, die Welt anders zu betrachten und neu zu gestalten!

  • ZARA:Talk

    ZARA:Talk

    Eine Diskussionsreihe der Menschenrechtsorganisation ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit, die im Veranstaltungssaal der Wiener Hauptbücherei am Urban Loritz Platz ausgetragen und aufgezeichnet wird. Inhaltlich greift der ZARA:Talk Themen auf, die sich vor allem mit strukturellem Rassismus und seinen Ursachen befassen. ExpertInnen, VertreterInnen von Institutionen sowie direkt mit den Problematiken befasste Personen beleuchten und hinterfragen Positionen, Politiken und Mechanismen, die

  • XEN.ON

    XEN.ON

    Spielwiese für den kreativen Mediennachwuchs. Dieser Fernsehmagazin-Import aus Deutschland widmet sich aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen – und zwar stets unter Berücksichtigung verschiedenster Perspektiven. Allmonatlich stellen die jungen Wilden eine qualitativ hochwertige und innovative Magazinsendung auf die Beine.

  • Writer Unknown

    Writer Unknown

    Im Mittelpunkt der Show stehen DrehbuchautorInnen, die persönliche Geschichten, interessante Einblicke und praktische Erfahrungen im Schreiben für die Filmbranche teilen.

  • Wort.Bilder

    Wort.Bilder

    Literatur im Fernsehen - Fernsehliteratur. Eine Kooperation zwischen dem Institut für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst Wien und Okto. Im Zentrum steht die Frage, wie sich Sprache und Bild in experimentellen Fernsehformaten verbinden lassen.

  • Wohnzimmerfilmrevue

    Wohnzimmerfilmrevue

    Das fröhliche Wohnzimmer lebt als Ilse und Fritz im Wiener Glücksschweinmuseum. Es entstehen Filme, Bilder, Texte und Musik. Die wohnzimmeristische Fröhlichkeit stellt sich als Gegenfröhlichkeit den Widrigkeiten des Lebens entgegen. Vom Experimental- und Trickfilm kommend, machen die beiden auch allerlei fröhliche Montagen mit Found footage Material.

  • Wohin und nicht zurück

    Wohin und nicht zurück

    Radovan Grahovac porträtiert in halbstündigen Dokumentationen Menschen und ihre Fluchtgeschichten. Im anschließenden Studiogespräch wird die angebliche Krise analysiert und ein Weg aus dieser gesucht.

  • Willlachen

    Willlachen

    Das erfrischende Satireformat mit Showmaster von Strohhalm und seinem Ensemble präsentiert Caféhäuser, mürrische Kellner, Wiener Dekadenz und Politik-K(r)ämpfe. Die Show für alle, die zum lachen in den Keller gehen.

  • Wild Urb

    Wild Urb

    Wild Urb erzählt Geschichten rund um die Lieblingsplätze, Erlebnisse, Begegnungen und wilden Ansichten von urbanen Menschen.

  • wienTV.org

    wienTV.org

    Politik-Nachrichten jenseits des Medien-Mainstreams – aus Wien, Österreich und dem Rest der Welt. Das aus der "Uni brennt"-Bewegung hervorgegangene Format bietet zivilgesellschaftlichem Engagement eine Plattform und schaut hin, wo andere wegschauen.

  • Wiener Vorlesungen analytischdiskursiv

    Wiener Vorlesungen analytischdiskursiv

    Öffentlich, kritisch und am Puls der Zeit: Die Wiener Vorlesungen laden bedeutende Persönlichkeiten des intellektuellen Lebens in die Festsäle des Rathauses. Bereits seit dem Jahr 1987 setzt sich dieses Dialogforum der Stadt Wien mit aktuellen gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Fragen auseinander. Auf dem Programm stehen Analyse und Tiefenschärfe statt Infotainment und Oberflächenpolitur. Nun sind die Wiener Vorlesungen auch auf Okto zu sehen.

  • Wiener Streitclub

    Wiener Streitclub

    Der Wiener Streitclub bringt die Leute in der Roten Kapelle zusammen, um über ihre Anliegen und Ansichten zu debattieren. Konstruktiv & kontrovers wird abseits der Polit-Show das Potenzial von Streitkultur (wieder) zum Leben erweckt.

  • Wiener Stadtgespräch

    Wiener Stadtgespräch

    Peter Huemer im Gespräch mit interessanten Personen aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Medien: So funktionieren die Wiener Stadtgespräche der Arbeiterkammer Wien in Kooperation mit der Stadtzeitung Falter. Diese Gespräche zu aktuellen politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Themen sind nun auch im Okto Hauptabendprogramm zu sehen.

  • Wiener Kult

    Wiener Kult

    Wiener Kult präsentiert außergewöhnliche Künstler, ungewöhnliche Reportagen, skurrile Geschichten und schräge Performances.

  • Wie Geht Das?

    Wie Geht Das?

    In 15 Minuten kann man nicht die Welt erklären. Aber man kann es versuchen. "Wie Geht Das?" fragt nach den kleinen und großen Dingen des Lebens und wie sie funktionieren. Die Sendung bereitet Wissenswertes kurzweilig auf und bietet ein breites Themenspektrum: Von Biomilch bis Tantra. Von der Lichtkünstlerin bis zum Kupferstecher. Für alle, die schon als Kind gerne "Die Sendung mit der Maus" gesehen haben.

  • What the fuck is Bairisch?

    What the fuck is Bairisch?

    Sprechen Sie Dialekt? Nein, oder doch? Diese Dokureihe dreht sich ganz um das Thema Dialekt und dessen Spannungsverhältnis zum Hochdeutschen. Ist Dialektsprechen heute noch hip? Wer spricht noch Wienerisch und sprechen die WienerInnen auch Bairisch? Eine unterhaltsame Sprachreise von Wien nach München und zurück.

  • Welcome to Dr. Freud

    Welcome to Dr. Freud

    In einem ungezwungenen Gespräch erläutert die Psychotherapeutin Eva Tesar gesellschaftlich relevante Themen aus psychologischer und psychoanalytischer Sicht. Den theoretischen Hintergrund dafür bieten die Theorien von Sigmund Freud. Dieser entwickelte seine Lehre aus dem Wunsch heraus, die Zusammenhänge zwischen individuellen und gesellschaftlichen Prozessen verstehen und beschreiben zu können. In der Sendung geht's aber auch um konkrete Ideen zur Verbesserung akuter Problemstellungen wie etwa M

  • wastecooking

    wastecooking

    Rund die Hälfte aller weltweit produzierten Lebensmittel wandert in den Müll. wastecooking will das nicht einfach so hinnehmen und sagt NEIN zur Lebensmittelverschwendung. Die konsumkritische Koch-Show begleitet Waste Diver (MülltaucherInnen) nicht nur bei der Beschaffung ihrer Lebensmittel, sondern schaut ihnen auch beim Kochen über die Schulter. Was andernorts als "Abfall" verrottet, wird hier in kreative Gerichte verwandelt. Die Rezepte zum Nachlesen gibt's unter www.wastecooking.com

  • WAHL 2017

    WAHL 2017

    Im Vorfeld der Parlamentswahl 2017 bittet Dino Šoše (Gastgeber ohne Wahlrecht und Initiator der Wiener Integrationswoche) PolitikerInnen zum Gespräch. Die Themen: Wirtschaft, Wohnen, Arbeitslosigkeit und Integration – kritisch und aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

  • Wahl 2015

    Wahl 2015

    Im Vorfeld der Wien-Wahl 2015 bittet Dino Šoše (Gastgeber ohne Wahlrecht, BUM-Herausgeber und Initiator der Wiener Integrationswoche) Wiener PolitikerInnen zum Gespräch. Die Themen: Wirtschaft, Wohnen, Arbeitslosigkeit und Integration – kritisch und aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Den Abschluss bildet eine große Diskussionsrunde zwischen KandidatInnen der unterschiedlichen Parteien.

  • Visuals made in Austria

    Visuals made in Austria

    Das Magazin über VisualistInnen und Projektionskunst in Österreich macht das Spektrum der visuellen Arbeitsbereiche dieses Kunstgenres sichtbar. Neben Gesprächen mit KünstlerInnen werden Videos gezeigt, die deren Arbeit veranschaulichen sollen. Der Bogen spannt sich dabei über weite Bereiche visueller Inszenierungen – von Ambient Cinema über stereoskopisches Echtzeit-Theater, Literaturvisualisierung bis hin zum klassischen Club-VJ.

  • video&filmtage

    video&filmtage

    Die video&filmtage bringen alljährlich im Oktober kreative Werke junger FilmemacherInnen unter 22 auf die Leinwand. Feedback gibt's von einer fachlich versierten Jury sowie einem diskursfreudigen Publikum. Im Auftrag des wienXtra-medienzentrums werfen Jugendliche für Okto einen Blick hinter die Kulissen des Festivals und stellen filmische Highlights sowie deren RegisseurInnen vor.